Sonntag, 15. April 2018

NaMoTaMo (3)

Diese Woche war eine produktive Woche. Verschieden kleine Teile werden langsam ein großes Teil und es fühlt sich gut an. Um am Ende einen guten Start zum Zusammensetzen des Ganzen zu haben, habe ich mich erst ein Mal daran gemacht, die fisseligste Arbeit an dem Zaumzeug zu machen: die Kinnkette. Ich habe bei meinen beiden anderen Zaumzeugen einen Kinnriemen aus Leder verwendet, um hier die kleinen Knoten anbringen zu können – jetzt habe ich mich für eine Kinnkette entschieden. Meine Internetrecherche hat gezeigt, dass diese in der Pleasuredisziplin am meisten genutzt werden.
Zum Glück habe ich vor 2 oder 3 Jahren mal einen Satz Minischnallen von Rio Rondo gekauft, die ich jetzt gut gebrauchen konnte. Eine Schnalle in der Größe selbst zu machen und dann auch noch nahtfrei zu verlöten war mir etwas zu anstrengend. Damit komme ich zwar etwas ab von dem Plan, alles selbst zu machen, aber das habe ich mir an dieser Stelle einfach mal erlaubt.

Das Leder für die Kette war recht schnell gemacht und auch die kleinen Dornen ließen sich problemlos anbringen. Unter der zwar überschaubaren, aber vielfältigen Masse an verschiedenen Ketten habe ich mich für eine Kette mittlerer Größe in Silber entschieden.
Erst einen Lederriemen mit Schnalle anbringen,



dann den Zweiten und fertig.



Die Kette liegt nicht ganz so eng am Pferd an, wie man es bei manchen echten Pferden sieht – ich wollte meinem Modell ein bisschen Freiraum lassen. So kann ich es gegebenenfalls auch etwas größeren Modellen anziehen.

Das Genickstück habe ich nach meiner Schablone angefertigt. So passt es sowohl dem ISH von Peter Stone als auch dem Harley D Zip von Breyer. Da ich bis jetzt noch nie silberne Enden bei einem Zaumzeug ausprobiert habe, habe ich die erst mal weggelassen und das Ganze ohne diese zusammengefügt.




Ich denke, das kann ich erst mal so lassen. Jetzt geht es noch an die beiden Riemen für die Ohren und die Zügel und dann ist es auch schon fast geschafft. 






English version:
This week was a very productive week. Different little pieces become one big piece and it feels so good. For a good starting point I next made the fussy part of the headstall: The chin chain. On other headstalls I used a curb strap to add the tiny knots – this time I decided to use a chin chain. My internet research showed me that chin chains are often used in western pleasure. Luckily I bought some very small buckles at Rio Rondo two or three years ago. I didn´t want to make buckles in that tiny size on my own. That takes me a bit away from my plan to do nearly everything on my own, but at this point I´m okay with that.

The strap was made very fast and attaching the tiny tongues was easy, too. Choosing the right chain between all my different sized chains didn´t take long and I decided to take a medium sized one in silver. Attaching the first leather strap and the second and we´re done.
I also decided to make the chain a bit wider so I can use it on different horses.

The Crownpiece was made according to a pattern and fits the Peter Stone ISH as well as the Breyer Harley D Zip. Because I never made a silver tip before I assembled everything without them.

I think it looks okay. Now I have to make the ear pieces and the reins and I´m done.

Donnerstag, 12. April 2018

NaMoTaMo (2)

NaMoTaMowoche Nummer 2 und so viele Künstler kreieren Tack. Es ist so cool kleine Bosals, Westernsättel, Tekkensets und so viel mehr zu sehen.
Meine eigene Trense kommt auch so langsam zusammen. Ich dachte, die Kandare würde das Schwerste werden. Aber die Löcher und die Form auszuschneiden war nicht so schwierig, wie gedacht. Ich habe die Ecken und Kanten abgeschliffen und die Oberfläche schön aufpoliert, um sie glatt und glänzend zu bekommen.
Ich denke, sie sind ganz gut geworden. Sie könnten besser sein, aber ich denke, sie sehen (auf den ersten Blick) aus wie die simplen Gebisse, die man auch bei Rio Rondo kaufen kann.


Die Schnallen waren eine andere Geschichte. Ich habe drei Versuche gebraucht, um sie richtig hinzubekommen. Ich habe beschlossen, dieselbe Form zu nehmen, wie die Dekoration am Sattel und habe ein paar willkürlich gesetzte Linien und Punkte eingraviert.
Nummer 1 war zu breit, Nummer 2 war zwar weniger weit, aber das Loch für das Leder war etwas zu schmal, aber am Ende war Nummer 3 eine gute Nummer 2 mit einem größeren Loch für das Leder. 

Nr. 3, Nr. 2 and Nr. 1
 Heute habe ich dann die Schnallen und die Kandare an das Backenstück gebracht. Wooh! Und ich bin glücklich, wie schön es jetzt aussieht. 




Die Kinnkette, Zügel und das Stück um die Ohren (ich weiß leider einfach nicht, wie es heißt) sind die Nächsten. Meine Zusammenfassung für heute: Western Pleasure Trensen machen Spaß. Und NaMoTaMo ist ein großartiger Weg, um am Ball zu bleiben.
Also: Viel Spaß euch allen!





English version:
NaMoTaMo week Nr. 2 and so many artists are creating tack. It is so cool to see tiny bosals, western saddles and tekken sets and so many more.
My own bridle is slowly coming along. I thought the curb bits could be the hardest part. But to cut out the holes and the shape wasn´t that difficult. I sanded the edges and polished the surface to make them smooth and shiny.
I think they turned out good. They could be better but I would say they look (at first sight) like the simple Rio Rondo bits.

The buckles were another story. I needed three tries to make them right. I decided to use the same shape as the saddle decoration and carved some random placed lines and dots.
Nr 1 was a bit too wide, Nr 2 were less wide but the holes was too small for the leather but at the end Nr 3 were a good Nr 2 with a wider hole for the leather.
Today I added the buckles and the curb bit to the cheek piece. Wooh! And I´m happy how pretty the piece looks.
The chin chain, reins and ear piece (I´m not sure if it is called „ear piece“ but I guess you know what I mean) are next. Today´s conclusion for me: Western pleasure bridle are fun. And NaMoTaMo is a great way to stay tuned.
Have fun, everybody!

Dienstag, 3. April 2018

NaMoTaMo

Gestern war ein wundervoller Tag und mein Freund und ich verbrachten ein paar Stunden auf dem Flohmarkt. Ich liebe es, Modellpferdezubehör dort zu kaufen!
Dieses Mal habe ich wieder ein paar schöne Garne in neuen Farben entdeckt. Da meine Lieblingsfarbe grün, Smaragdgrün um genau zu sein, ist, konnte ich nicht widerstehen, zwei grüne zu kaufen. Die anderen beiden Farben waren nur zusätzliche Bonbons.




Alles in allem habe ich bis jetzt auf Flohmärkten achte verschiedene Garne gekauft. Ich bin nicht sicher, ob es nur Einbildung ist, aber ich denke, die Farben sind irgendwie intensiver, als die, die man im Laden kaufen kann. Wie auch immer, ich kann es nicht abwarten, daraus eine Trense mit Knoten in Rosa und Pink zu machen (und Herzen!)


In der Euphorie, mehr und mehr Tack zu machen, nehme ich dieses Jahr am NaMoTaMo teil und betrachte es als Chance, mich wieder in meine Arbeit zu fuchsen. Ich will dieses Jahr auch wieder an einer Live Show teilnehmen, also muss alles bis zum 11. Mai fertig sein. Letztes Jahr war ein gutes Jahr für mein Araberset, jetzt will ich sehen, wie gut meine Westernsättel gemacht sind.
Neben dem geflochtenen Set will ich den Pleasuresattel, an dem ich arbeite, fertigbekommen. Die Trense dazu ist mein NaMoTaMostück.


Ich habe noch keinen Plan, was genau ich machen möchte, aber ich möchte nur Sachen nutzen, die ich selbst hergestellt habe. Im Moment arbeite ich an der Kandare und ich denke, die ist nicht schlecht.
Die Schnallen sind schon fertig und die Perlen gekauft.
Die Party kann also losgehen :)





English version:
Yesterday was a lovely day and my boyfriend and I spent some hours at an easter flea market. I love to buy model horse stuff there!
This time I found some pretty threads in new colors. My favorite color is green, emerald green in particular, so I couldn´t resist to buy two green colored. The other colors were just some bon bons.
All in all I bought eight different threads on flea markets until now. I´m not sure if it is just imagination, but I think the colors are more intensive than the colors you can buy in stores. However, I can´t wait to maid a bridle with knots in pink and hot pink (and hearts!).

In the enthusiasm of making more and more tack, I joined NaMoTaMo started and I take this as a chance to get myself back into work. I want to join my first Live Show this year, too, so I have to finish everything until May 11th. Last year was a good year for my Arabian set, now I want to see how good my western saddles are made.
Next to the braided Set, I want to finish the pleasure saddle I´m working on. The bridle I need will be my NaMoTaMo entry.
I don´t have a plan, what I exactly want to do, but I want to use only self-made stuff. At the Moment I´m working on the Curb bit and I guess they aren´t that bad.
The buckles are already made and the beads are bought, too.
Let´s get the party started :)

Donnerstag, 22. März 2018

Tack progress

Bevor ich nicht mehr an Tack arbeiten konnte, habe ich den Rat bekommen, eine Verbindung (connector bar) für die Anzüge meiner Kandare zu machen. Ich habe einige davon gemacht. Aber am Ende war es doch Nummer drei, der am besten gepasst hat.



Gestern habe ich mit den Romal Reins angefangen. Ich habe schon die ersten Knoten angebracht, um die Mitte der Zügel zu markieren und die Schlaufe zu machen. 



Hoffentlich schaffe ich noch ein paar mehr Knoten als heute.


Zu guter Letzt: Ich habe ein Paar ausgefallene Wassertrensen gebastelt. Sie sind klein und es war wirklich ein langer Weg, um sie gleichmäßig zu machen. Aber ich mag sie :)





English version:
Before I was unable to work on my Tack I got the advice to add a connector bar to my Curb bit.
I made many connector bars. But at the end, it was the third which fits perfect.
Yesterday, I started with the Romal reins. I added the first knots to mark the middle of the reins and creating the loop, too.
Hopefully I´ll be able to do some more knots than today.
Last but not least: I made some fancy snaffle bits. They are small and it was a long way to make them look the same.  But I like them :)

Freitag, 16. März 2018

NaMoScuMO - National Sculpting Months

Endlich! Ich fühle mich so viel besser und mein Rücken tut nicht mehr weh. Ich fühle mich gut und daher würde ich gerne mit einem neuen Event starten: NaMoScuMo.
Letztes Jahr, und auch dieses Jahr wieder, fragten NaMoPaiMoteilnehmer nach einem Modelliermonat und ich habe beschlossen einen zu organisieren. Ich mag den Geist und die Freude, die NaMoPaiMo verbreitet wirklich gern. Und ich liebe es zu sehen, wie grundierte Pferde sich in bemalte Schönheiten verwandeln. NaMoScuMo soll dieselben Gefühle verbreiten.
Die Regeln sind nahezu dieselben – im Gegensatz zu NaMoPaiMo haben wir zwei Monate. Das sollte genug Zeit sein, um Neueinsteigern bei ihren ersten Erfahrungen im Modellieren zu helfen und bei der Stange zu bleiben.

Regeln:

Bitte entscheide dich für EIN offizielles Pferd oder pferdeähnliches Tier als Projekt. Fantasy ist auch erlaubt, Hauptsache pferdig. Zubehör wie Trensen oder Sättel sind nur bei Karussellpferden oder Vergleichbarem erlaubt. Bitte keine Katzen, Hunde oder sonstige Tiere.

Wenn du noch Nebenprojekte modellieren möchtest, behalte bitte im Hinterkopf, dass diese dich daran hindern können, dein offizielles Pferd fertigzustellen.

Du kannst alles mit deinem offiziellen Pferd tun. Körperteile bewegen, ein Pferd aus 10 zusammenbasteln, Mähne und Schweif modellieren oder deine eigene Skulptur modellieren – das ist DEIN Projekt!

Jedes Material ist erlaubt. Apoxie, Super Sculpey oder ausgefalleneres Zeug – du entscheidest. Es sollte nur für ein paar Jahre halten ;)

Fertige Pferde brauchen ein gutes Foto und die Notiz „FINISHED“ Ein Pferd ist fertig, wenn es seine Schicht Grundierung hat und so gut wie fertig für seine Bemalung ist (ein paar Touch ups sind erlaubt). Sei dir gegenüber bitte fair und nenne ein Pferd erst fertig, wenn es das auch wirklich ist!

Ich denke nicht, dass es wichtig ist, das zu sagen, aber bitte seid höflich zueinander. Wir sind alle nur Menschen und machen Fehler. Manchmal ist es schwer, geschrieben Worte so zu lesen, wie sie gemeint sind, ich weiß. Ich versuche jedes Kommentar zu lesen, aber wenn mir etwas nicht auffällt oder es Probleme gibt, dann meldet es mir bitte. Hoffentlich ist es nicht nötig, aber du musst die Gruppe verlassen, wenn du gegen diese Regel verstößt.

Und zu guter Letzt:
Habt Spaß



Im Moment sind wir 27 Teilnehmer. Wenn du unsere kleinen Facebookgruppe beitreten möchtest, such nach „NaMoScuMo“ oder schreib mir eine private Nachricht oder ein Kommentar, falls du teilnehmen möchtest, aber nicht bei Facebook bist.
Die Gruppe ist zweisprachig – du kannst auf Deutsch oder Englisch schreiben, ich versuche so gut wie möglich zwischen den Teilnehmern zu vermitteln (falls es nötig ist).
Ich würde mich freuen, euch dort zu sehen! :)




English version:

Finally! I´m feeling so much better and my back doesn´t hurt anymore. I´m feeling good and that´s why I would like to start with a new event: NaMoScuMo.
Last year, and this year too, some participants of NaMoPaiMo asked for a sculpting month and I decided to organize one. I really like the spirit and the happiness NaMoPaiMo spreads. And I love to watch primed horses turning into painted beauties. NaMoScuMo should share the same feeling. The rules are nearly the same – but unlike NaMoPaiMo we are sculpting for two months. This should be enough time to help Newcomers with their first experience in sculpting and should keep you going at the same time.

Rules:

Please choose ONE Official Horses or horse-like animals as a project. Fantasy projects are also welcome! Tack is only allowed on projects like Carousellhorses. No cats, dogs or whatever, please.

If you want to sculpt some Side projects, keep in mind, that they could make it difficult to finish your „official“ Horse.

You can do everything with your official Horse. Move body parts, create one Horse out of 10 different bodies, sculpt mane and tail or sculpt your own original sculpture- This is YOUR project.

Every material is allowed. Apoxie, Super Sculpey or fancy stuff – you decide. It only has to hold for years. ;)

Finished Horses need a good quality picture and the Note „FINISHED“. A Horse is finished if it has his coat of Primer and is ready for his final paint job or very closed to (like small Touch ups). Please be fair to yourself and just call a Horse finished, if it really is!

I don´t think it is necessary to say, but please be polite! We all are just humans and make mistakes. Sometimes it is hard to read written words exactly like they were meant, I know. I try to check out every single comment, but if I miss something or if there is trouble, let me know. Hopefully there is no need to, but you have to leave the group, if you violate this rule.

And last but not least: Have FUN!


At the moment we are 27 participants. If you like to join our little Facebookgroup, search for „NaMoScuMo“. If you don´t have a Facebook account, leave a comment or send me a private message (E-Mail etc.).

The group is bilingual – you can write in English or German, I will try to mediate between the participants (if necessary).
I would love to see you there! :)
 

Freitag, 26. Januar 2018

Wanted: Reins!

Diese Woche war viel besser als letzte Woche. Meine Güte, das habe ich wirklich gebraucht! 
Ich habe die letzten Tage mit den Knoten am Stirnriemen angefangen. Die Knoten auf der rechten Seite fanden recht schnell ihre Gegenstücke.


Nur drei Spanish Ring Knots später


war die rechte Seite fertig.


Ich habe so konzentriert gearbeitet, dass ich total vergessen habe, ein paar Fotos während der weiteren Schritte zu machen - Aber ich habe welche von dem Ergebnis!



Alles, was ich jetzt noch brauche, sind Zügel, aber ich bin nicht sicher, ob Romal oder Split Reins. Ich denke, Romal Reins. Das bedeutet mehr Knoten.
Was denkt ihr? Romal oder Split Reins? Irgendetwas anderes, dass ihr an dem Kopfteil nicht mögt? Etwas, das ich verändern sollte? 








English version:
This week was much better than last week. Gosh, I really needed that! I started the last days with more knots on the browband. The knots on the right side found their counterparts really fast. Just three Spanisch Ring Knots later the right side was finished. 
I was working so concentratetd I totally forgot to take some more wip-photos - but I took some of the result! All I need are reins, but I´m not sure if Romal or Split Reins? I think Romal Reins. That means more knots. 
What do you think? Romal or Split reins? Any things you don´t like on the headstall? Something I should change?

Sonntag, 21. Januar 2018

Trial and error

Die letzte Woche war eine Woche voller Versuche und Fehlschläge. Zuerst habe ich versucht, die Fender am Sattel im Wasser abzudunkeln, sodass sie besser zum restlichen Sattel passen. Aber ich habe total versagt und eine Art mysteriöser grüner Fleck kam zum Vorschein. Nein, da war keine grüne Farbe auf der fleischigen Seite des Leders. ;) 


Jetzt habe ich neue gemacht und sie scheinen dunkel genug, um sich dem Rest der Satteleinzelteile zu gesellen. 

 old & new


Als Nächstes habe ich den Kehlriemen für die Trense gemacht. Das war einfach und schnell gemacht. Er braucht nur noch seine Löcher, aber die mache ich, wenn die restliche Trense so weit steht. 


Das schmale geflochtene Stück Seil war dagegen eine andere Geschichte. Als Erstes war es zu dick. Also habe ich ein neues gemacht. Dann habe ich den Knoten ganze zwei Mal verloren.... Alles in allem habe ich den Knoten dafür also drei Mal gemacht. Aber wie wir alle wissen: Aller guten Dinge sind drei. 


Um die Trense langsam zusammenzusetzen, habe ich versucht den Stirnriemen anzubringen - und musste feststellen, dass er auf einer Seite zu kurz ist! Also habe ich einen neuen Riemen gemacht, die Quaste hinzugefügt und an dem Knoten gearbeitet. Und habe es wieder nicht geschafft. Sooft, dass ich irgendwann versucht habe, den alten, guten Knoten über den Lederriemen zu ziehen... und wieder gescheitert bin. Einen Tag später habe ich dann noch ein Mal versucht, den Knoten anzubringen und dieses Mal hat es endlich geklappt. Yay!


Das Letzte, dass ich gemacht habe, war der Kinnriemen oder besser die kleinen silbernen Teile an ihm. Das erste Teil war schnell gemacht, aber das zweite.... es war ein langer Weg. Das erste Teil war zu klein, das zweite zu weit, das dritte hat sich selbst in einer hässlichen Art und Weise verdreht, das vierte auch und am Ende war das sechste gut genug, um an dem Riemen zu kommen.


Ich bin nicht sicher, ob andere auch solche Wochen voller Versuche und Fehlschläge haben, wie ich sie diese Woche hatte. Aber die gute Nachricht ist: Du kannst das! Du musst es ein oder zwei Mal oder öfter machen. Du musst es wegschmeißen oder für ein paar Tage ignorieren. Aber du kannst das. Und es wird am Ende gut!
Also, auf in die nächste Woche!




English version:
The last weeks was a week full of trial and error. First, I tried to darken the fenders for my western saddle with some water, so it would match better to the rest of the saddle. 
But I totally failed and some kind of mysterious green point appeared. No, there was no green color on the flesh side of the leather. ;)
Now I made a new one and it seems to be dark enough to join the other parts of the saddle. 
Next, I made the cheek piece of the western bridle. That was very simple and done very fast. It just needs its holes, but I like to attach them if the whole bridle is ready. 
The small braid I would like to add to the cheek piece was another story. First, the braided "rope" was too thick. So I made a new one. Then I lost the knot two times... So all in all I made three knots to cover the small rope. But as we know: the best things come in threes. 
To assemble the bridle I tried to add the browband - and realized, that one of the leather straps is too short! So I made a new strap, added the tassel and worked on the knot. And failed again. So many times, that I tried to pull the old, good knot over the new strap... and failed again. One day later I tried again to attach the knot and it worked out. Yay! 
The last thing I made was the curb strap or better the small silver pieces for it. The first piece was made very quick - but the second... it was a long way. The first piece was tos small, the second to wide, the third bend itself in an ugly way, the fourth too, and at least the sixth was good enough the be added. 
I´m not sure if others have weeks of trials and errors like I had this week. But the good news is: You can do it. You have to do it once or twice or maybe more times. You have to throw it away or to ignore it for some days. But you can do it. And it will be good at the end! 
So, on to the next week!