Donnerstag, 31. Dezember 2015

Mein (Modellpferde) Jahr 2015 / My (model horse) Year 2015

2015 war ein gemischtes Jahr für mich. Kurz nachdem meine Familie und ich Abschied von unserem geliebten Kater Odin nehmen mussten, heiratete meine beste Freundin. Nur drei Monate später habe ich mein Kunstgeschichtsstudium beendet. Ich bin also jetzt M.A.
Und schon ist das Jahr vorbei. Eben noch habe ich an meiner Masterarbeit geschrieben, gejobbt, mich für Stellen beworben und Ponys gebastelt und jetzt wollen schon meine guten Vorsätze für 2016 bearbeitet werden.

Bei den Modellpferden kamen ein paar neue Bodys dazu,


B. Eberl "Salome", WIA-Resin
Breyer "Harley D Zipp"
Breyer "Partly Cloudy Weather Girl"

wurden ein paar Langzeitprojekte wieder angefangen,


Breyer "San Domingo" Cust, beg. ca. 2008 by me


PS "Western Pleasure Horse", r by Renate van der Graaff


Schleich QH Mare, Schleich Arabian Mare & Safari Abaco Barb Mare by me

gab es Bücher zum Tack basteln,



ein paar Magazine, die ich umbedingt wollte,



 ein einziges Stück Tack wurde fertig,



Native arabian headstall #1, by me
ich startete meinen eigenen Modellpferdeblog
und durfte ein wenig Zeit mit und auf einem (echten) Pferd verbringen.


"Bounty", Thoroughbred gelding

Für das neue Jahr habe ich mir fest vorgenommen mehr Tack zu basteln, meine alten Projekte wenigstens mal zu grundieren bzw. zu beenden, mich wieder aktiver in Modellpferdemagazine einzubringen und meinen Blog interessant zu gestalten und damit auch meine wenigen Leser glücklich zu machen. Ansonsten sollte ich natürlich weniger rauchen, weniger trinken, gesünder Essen und 3 kilo abnehmen...

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr mit viel Glück, der Kraft auch Schlimmes zu bewältigen, den Erfolg zu haben, den ihr euch wünscht und dass ihr gesund bleibt.
Und natürlich kistenweise neue Pferde, Tack, Projekte usw... ;)


English summary:
2015 was a mixed year for me. Short after my family and I said goodbye to my beloved tomcat Odin my best Friend got married. Only three months later I finished my studies - now I´m an M.A.
And now the year is over. I was writing my MA, have done casual work, applied for Jobs and worked on Ponys and now I have to deal with my pious intentions for 2016.
At the model Horses have been some new Bodys, old projects, books for tack making, wanted magazines, only one tack piece, I´ve started my blog and was able to spend some time with and on a (real) horse. 
For the new year I plan to make more Tack, finish my projects or at least prime them, being more active in model horse magazines and arrange my blog more interesting that my readers will be lucky too. Otherwise, I should smoke less, drink less, eat more healthy and lose 3 kilos...

I wish all of you a happy new year with luck, strength to manage bad things, the effort you want and to stay healthy.
And, of course, many horses, Tack, projects and so on... ;)

Montag, 28. Dezember 2015

Modellpferdige Weihnachten / Model horsey Christmas

Weihnachten ist vorbei und ich bin endlich wieder zuhause.
Den 25. Dezember verbrachten mein freund und ich mit Bus- und Bahnfahren und seinen Eltern, den Tag danach waren wir bei meinen Eltern.


Tadaa!

Wir haben gegessen,

 getrunken,
  und gespielt.

Auch wenn ich dieses Jahr kein Modellpferd bekam, gab es doch einige Geschenke, die modellpferdiger sind, als sie aussehen.
Zum einen hatte ich Glück, bei dem Besuch am 25. ein wenig Wolle zum Sticken zu bekommen. Auch das eigendlich dazu gehörende Straminstück kann ich bestimmt zum Üben benutzen.
Von meinen Eltern bekam ich ein handarbeitsbuch, dass ich mir gewünscht hatte. Darin gibt es anleitungen zum stricken, häkeln, sticken und nähen. Genug Inspiartion und Anleitung also für kleine Fliegenhauben, Satteldecken oder auch Araberkostüme.



Das pferdigste Geschenk von allen ist meine neue Canon EOS 1200D. Endlich kann ich schöne Fotos von meinen Modellen machen und mit meinem eigenen Fotoaparat nichtsahnende Pferdebesitzer und ihre Tiere auf Ausstellungen oder Turnieren belässtigen! Ich liebe es, Pferde zu fotografieren!
Ob einfach nur als schönes Portrait


oder als Vorlage.



Das war mit das pferdigste Weihnachten, seit ich meine Breyer "Shalimaar" bekommen habe.
Ich hoffe, ihr hattet ebenso schöne Weihnachten wie ich und habt etwas modellpferdiges bekommen. :)




English summary  
Christmas is over and i´m happy to be home again. My boyfriend and i spent  December 25th with traveling and his parents and visited my parents the next day.
Even if there was no Model Horse this year, I received more model horsey presents as it seems. I was lucky to get some wool to embroider and some included canvas I use for practice. From my parents i got the Book about handycraft I asked for. Inside the book are instructions for emroider, crochet, knitting and sewing. Enough inspiration and instructions for small fly bonnets, saddle pads or even arabian costumes. 
The most horsey present was my new Canon EOS 1200D. Finally I can take pretty pictures of my models and bother unsuspecting horse owners at horse exhibitions and
tournaments! I love to take pictures of Horses! Wether as portrait or refrence. 

This was the most model horsey christmas since i got my Breyer "Shalimaar". Hopefully you had a merry christmas, too, and got some model horsey stuff. :)

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Knotenhalfter für Schleich / CollactA

Rope Halter #1

Auf Wunsch hin gibt es heute ein Tutorial für Knotenhalfter in Schleich- bzw. CollactA-Größe. Im Großen und Ganzen habe ich mich bei der Knotung an der Anleitung von TiMe von TiMe Stables and Studio orientiert. Da das Halfter auf Traditional-Größe ausgelegt ist, musste ich selbst die passenden Maße finden.
Das folgende Halfter ist in seiner Größe auf den CollectA Hannoveraner ausgelegt, müsste aber auch der Schleich QH-Stute und der Schleich Hannoveranerstute passen. Halfter für andere Modelle müsst ihr selbst entsprechend anpassen.


Das Seil:

Da es, meiner Meinung nach, keine passenden Seile für Schleichs gibt, machen wir das Seil selbst. Dafür brauchen wir: 
- Stickgarn in mindestens 2 Farben 
- Schere
- Sicherheitsnadel oder Tesa (je nachdem, was ihr besser findet)

1) Das Seil wird mit 4 Strängen rund geflochten. Dafür löst ihr jeweils 2 einzelne Fäden
    aus beiden Strängen (links). Ich habe mich für einen Faden in beige und drei in braun
    entschieden (rechts).



2) Die Stränge werden dann auf gleiche Höhe lose miteinander verknotete und wahlweise
    auf eine Sicherheitsnadel gepiekt oder (einfacher) ganz nah am Rand einer Tischplatte 
    festgeklebt. Zum Rundflechten werden die einzelnen Fäden geteilt und 1 Paar nach links,
    ein Paar nach rechts. 


3) Von der rechten Seite wird zuerst der äußere rechte Faden unter den inneren rechten
    Faden gelegt, unter den inneren Faden und dann über den inneren Faden (links). Das 
    Ganze dann straff ziehen und auf der anderen Seite wiederholen: Der linke äußere Faden
    unter den linken inneren Faden, unter den rechten inneren Faden und über den 
    inneren Faden legen. 



4) Dann beginnt ihr wieder an der rechten äußeren Seite und wiederholt Schritt 3, bis ihr 38
    cm Seil für euer Halfter geflochten habt.

Die, die meine Erklärung nicht verstehen, finden hier ein Video: Rundflechten mit 4 Strängen.


Das Halfter:

 1) Wie in TiMes Tutorial markieren wir zuerst die Mitte des Nasenriemens. Dafür legt ihr
     eine Seite des Seils mit dem Knoten bei 0 am Lineal an und messt bis 14 cm. Hier 
     bindet ihr ein Stück Stickgarn fest.

2) Den ersten Knoten setzt ihr so, dass er ungefähr bei 15,9 - 16,1 cm liegt. Den zweiten 
    Knoten setzt ihr auf der anderen Seite auf gleicher Höhe. Zur Kontrolle legt ihr das 
    Halfter mit dem Stickgarn in der Mitte auf den Nasenrücken. Jetzt können die Knoten 
    entweder höher oder tiefer gelegt werden. Schaut euch hierzu Vorlagen an. 
    Macht die Knoten an dieser Stelle nicht zu fest, sie müssen später noch mal aufgemacht
    werden.



3) Sind beide Knoten gemacht, nehmt ihr die beiden Fäden, macht eine kleine Schlaufe und 
     verknotet die beiden Seile so, dass sie nach hinten liegen.



4) Ist der Knoten gemacht, macht ihr einen zweiten Knoten kurz hinter dem Knoten an der 
    Schlaufe. Dieser Knoten muss zwischen den Backenknochen und vor dem Kehlgang.




5) Nach diesem Knoten müsst ihr das Seil sortieren: Das kurze Stück gehört auf die linke
    Seite und das lange Stück auf die rechte Seite. Das längere Stück wird nun wieder mit 
    einer Schlaufe versehen und verknotet. Die Schlaufe liegt richtig, wenn sich das Stück 
    des Seils gerade zum Knoten am Nasenriemen ziehen lässt.




6) Um das Seil durch den Knoten am Nasenriemen zu ziehen, löst ihr diesen vorsichtig und 
    zieht das Seil hindurch. Achtet dabei darauf, dass das Seil vor dem schon bestehenden 
    Nasenriemens liegt. Zieht dem Modell das Halfter an und richtet gegebenenfalls 
    den Knoten noch mal neu aus. 




7)  Das Seil wird durch den zweiten Knoten gezogen und befindet sich jetzt mit dem 
     kürzeren Stück Seil auf der linken Seite des Pferdekopfes. 



8) Beide Seilstücke werden jetzt noch einmal miteinander verknotet und können durch die 
    Schlaufe auf der rechten Seite gezogen und zum Schließen verknotet werden.

                                                          Fertig ist euer Knotenhalfter! 

                                                             Viel Spaß beim Basteln!





Freitag, 18. Dezember 2015

Tipps & Tricks: Alte Farbe entfernen

Wer alte Cust, OF´s oder auch Bodys bearbeiten möchte, muss (meistens) die alte Farbe vom Model entfernen. Es gibt viele verschiedene Vorschläge, wie sich das am Besten erledigen lässt.


 Wichtig

Achtet bitte darauf, dass einige Farben Giftstoffe enthalten. Diese Farben dürfen nicht einfach mit Wasser weggewaschen werden, sondern sollten richtig entsorgt werden! 
Solo Goya beispielsweise kennzeichnet solche Farben mit entsprechendem Symbol auf seinen Tuben. Farben die Cadmium, Zinkoxide, Chrom, Kupferoxide oder auch Nickel enthalten sind giftig und umweltschädlich!! Es gibt noch mehr giftige Stoffe, achtet also bitte bitte auf die Angaben auf den Tuben/Flaschen oder schaut euch die Inhaltsstoffe beim Hersteller an. Schmincke beispielsweise bietet Listen mit allen Farben und Inhaltsstoffen an. 


Gefahrenzeichen auf der Tube Solo Goya "Titanweiß***"


Nagellackentferner:

OF´s lassen sich mit diesem Mittel am besten entfärben. Auf ein Wattepad geträufelt lässt es sich leicht über das Modell streichen und nimmt zuverlässig Farbe auf. Um einwandfrei zu arbeiten, muss der Nagellackentferner allerdings Aceton enthalten. Und selbst dann arbeitet das Mittel nicht immer perfekt. Ist beispielsweise die Farbschicht zu dick, lässt sie sich nicht entfernen. Auch scheinen manche Stellen am Pferd mal besser, mal schlechter damit sauber zu werden. 
Ein Nachteil ist der unangenehme und beißende Geruch. Anfangs noch lästig nimmt man ihn später nicht mehr wahr. Das kann dazu führen, dass man zu viel Kontakt mit dem Aceton hat - was sich beispielsweise an leichten Kopfschmerzen feststellen lässt. Die Räume müssen daher immer gut gelüftet werden! Auch empfiehlt es sich, Handschuhe zu tragen - auch wenn sie schneller kaputt gehen.
Ein weiterer Nachteil ist, dass man viel Nagellackentferner für ein Tradi-Modell braucht. Er eignet sich also am besten für kleine Modelle oder aber zur Nachbearbeitung.
 

Heißes Wasser und Spüli:

Eine weitere, weit gesundheits- und umweltfreundlichere Methode ist simples heißes Wasser. In einen großen Eimer gefüllt und mit einem ordentlichen (aber bitte nicht zu großem) Tropfen Spüli versehen löst das heiße Wasser auch dickere Farbschichten von dem in die Mischung getauchten Modell. Um dicke Schichten weich zu bekommen, müssen einige Modelle ca. 2 Std. oder länger einweichen. Danach lässt sich die Farbe abziehen.




Backofenreiniger:

Neben Spüli oder Nagellackentferner kann auch Backofenreiniger verwendet werden. Diese Methode ist allerdings etwas heikel: mal klappt es gut, mal klappt es gar nicht! Selbst wenn die Farbschichten dünn sind gibt es keine Garantie, dass der Reiniger daran arbeitet. Außerdem ist der Reiniger im Geruch relativ streng (meiner zumindest) und für Tradi-Modelle verbraucht man auf die Dauer doch recht viel.
Backofenreiniger wird normalerweise nur mit einem feuchten Tuch von der zureinigenden Fläche abgenommen. Wascht euer Modell also nach Möglichkeit nicht unter fließendem Wasser, sondern in einer flachen Schale mit wenig Wasser. Der Schmutz, den ihr mit der Zahnbürste runterreibt, kann so mit ein paar Tüchern aufgenommen werden.

Des Weiteren gibt es auch denn Tipp ein Bleiche-Wassergemisch anzurühren und damit das Modell zu behandeln. Ich persönlich bin strikt gegen Bleiche und deren Verwendung (auch in Waschmitteln o. ä.) aufgrund von unsachgemäßer Entsorgung des Materials und dessen "Umweltfreundlichkeit". Dazu kann ich folglich auch nichts weiter sagen. Kinder und Jugendliche sollten dies auf keinen Fall alleine benutzen und wer das Gemisch benutzt, tut dies auf eigene Verantwortung!!

Teilt mir gerne eure eigenen Methoden zur Farbentfernung per Mail oder in den Kommentaren da! Viel Spaß beim "Basteln"!

Sonntag, 13. Dezember 2015

Arabian Headstall #1

Endlich habe ich mein erstes Araberhalfter fertig. Es hat lang gedauert, aber das war es wert!

I finally finished my first arabian Headstall (ever).It´s been a long time..... but it was worth it!








Kommentare, kritik etc ist willkommen!! / Comments, criticism and so on are welcome.

Montag, 7. Dezember 2015

Modellpferdemagazine - "Equine Collectibles"

Magazine, die bestimmte Bereiche eines Hobbys abdecken, sind keine Neuheit. Wie Angler, Jäger oder Autoliebhaber besitzt auch die Modellpferdeszene weltweit ihre eigenen Magazine zum Hobby.
Im Laufe der nächsten Zeit möchte ich gerne ein paar der alten und der neuen Magazine vorstellen und einen kleinen Einblick in die Themenbereiche und Artikel geben.

Aus aktuellem Anlass dreht sich der heutige Post um das in Amerika vor 1 oder 2 Monaten angekündigte Magazin, dass scheinbar die Lücke schließt, die das "MHP - Model Horse Performance Magazine" unter der Leitung von Shannon Granger hinterließ.


"Equine Collectibles" 

 

Ausgabe 1

Unter der Leitung von Leslie Kathmann, die schon vorher Modellpferdebezogene Publikationen wie die "Equine Tapestry" über ihren Verlag Blackberry Lane Press ( auch bei facebook zu finden) herausbrachte, entstand nun die erste Ausgabe des neuen Modellpferdemagazins "Equine Collectibles". Wie nicht anders zu erwarten, war Ausgabe Nr. 1 schnell ausverkauft und erreichte vor ein paar Tagen seine Leser.
Das Magazin erscheint zweimal jährlich im Juni und Dezember und kostet $9 für Abonnenten aus den USA, $11 für Kanada und $15 für alle internationalen Leser. Für die umgerechnet ca. 14 € bekommt man um die 40 Seiten - komplett in Farbe gedruckt. Mit Maßen von 8.5 x 11 (vermutlich inch) ist es etwas kleiner als eine DIN A-4 Seite und natürlich komplett auf Englisch.
Das Magazin an sich ist wirklich schön gemacht. Ausgabe 1 enthält unter anderem einen Artikel von Sarah Minkiewicz-Breunig über den "Goo Factor" oder ein kurzes Interview mit Jennifer Bray Buxton.

Obwohl die erste Ausgabe wie bereits erwähnt schon ausverkauft ist (und meines Wissens nach scheinbar auch nicht für internationale Käufer zu Verfügung stand), ermöglicht Leslie einen Einblick in das Magazin über das Dokumentennetzwerk joomag.com. Im Gegensatz zu folgenden Magazinen ist die erste Ausgabe für alle online zugänglich - spätere Ausgaben werden Leslies Facebook-post zufolge später nur über ein Abbo online abrufbar sein.
Die erste Ausgabe findet ihr aber hier: Equine Collectibles - Winter 2015.
Wer das Magazin abonnieren möchte, kann dies hier tun: Subscriptions

Fazit: 
Die Artikel und Interviews sind interessant und anschaulich geschrieben. Die Aufmachung an sich gefällt mir auch sehr gut - ich könnte also rundum zufrieden sein. Als einzigen Minuspunkt sehe ich aber die viele Werbung, die, zwar unbestreitbar schön gemacht ist und optisch gut in das Heft passt, mir einfach etwas viel ist. Logischerweise macht diese Werbung das Magazin günstiger im Druck und im Endeffekt auf für den Leser bunter und gleichzeitig bezahlbar, dennoch finde ich, hätte ein Artikel mehr auch ganz gut getan - aber das ist meine Meinung. Ich persönlich bin ein Fan der amerikanischen Modellpferdemagazine und daher sehr gespannt auf die folgenden Ausgaben. Für mich gibt es also erstmal nur die Option: abonnieren und testen!

Dienstag, 1. Dezember 2015

Work in progress

Zur Zeit arbeite ich an meinem Araberhalfter - leider komme ich nur nicht so voran, wie ich möchte.


Besonders die Schlaufe, die den Kehlriemen hält, wird einfach nichts.
Man macht es einmal....

zu kurz

zweimal....

zu lang
 dreimal...

zu dick

 Und keins ist okay. Zu groß, zu klein, zu lang, zu kurz.....


Also fange ich nochmal von vorne an. Vielleicht klappt es ja jetzt endlich.

Sonntag, 22. November 2015

Vintage - Halter

Heute gibt es ein paar Halterfotos. Die Fotos sind nicht alle perfekt und stammen von den erfolgreichsten FS-Teilnehmern, aber sie sind Vintage <3



Breyer #  ret by Jutta S., in meinem Besitz
Ibn Nizam, geb. 1981, Breyer # 410 ret by Jutta S., 
photo by Jutta Steinbrück



Nochmal "Ibn Nizam", photo by Jutta Steinbrück
An diesem Foto liebe ich das Wasser, das sich im Poolbecken im Hintergrund kräuselt. Wäre der Sand noch etwas weiter bis zum Bildrand und Nizam noch etwas weiter von unten zu sehen - perfekt. Trotz allem ist es eines meiner Favoriten!


"?", Breyer # 490 OF, nicht in meinem Besitz, photo by Jutta Steinbrück
Leider kann ich zur Stute nichts sagen,da die Rückseite leer ist. Das Foto aber ist dafür umso voller. Es gibt einen kleinen Kran am Baggersee, auf den das Pferd blickt. Es ist kein klassisches Halterfoto, vielleicht mehr eine Art Performance-Foto? Mir jedenfalls gefällt die Idee und auch die Umsetzung. Auch der Fotoplatz ist mit seinem relativ guten Untergrund schön gewählt.


"Toca Taho", Appy-Hengst, Breyer # 946 OF,
 in meinem Besitz, phot by Jutta Steinbrück


"Jayeline", Trakehner, Stute, Breyer # 67, repaint by Jutta S.,
 in meinem Besitz, photo by Jutta Steinbrück
Weder "Tocas" noch "Jayelines" Fotos brauchen viele Worte: sie sind einfach nur schön gemacht. Auch wenn bei der Stute das Gras etwas hoch ist, passt sie doch gut in ihre Umgebung.


Ich habe noch ein paar weitere "Vintage-Posts" geplant und würde mich freuen, wenn jemand noch Fotos zeigen möchte! Bitte schickt eure Fotos an: blackcatstudioandtack@gmail.com.