Dienstag, 4. April 2017

Radio silence

Ich weiß, ich bin wieder mal ein schlechter Blogger. Aber ich bin zurzeit so glücklich, ein wenig Freizeit für meinen Freund und meine Modelle zu haben, dass ich nur noch bastel oder das süße Nichtstun genieße.
Letztes Wochenende beispielsweise waren wir für drei Tage in den Niederlanden unterwegs. Auch wenn ich nichts Schönes bzw. Brauchbares für meine Modelle gefunden habe, konnte ich doch ein bisschen die Abwechslung genießen.


Als Kunsthistorikerin war es für mich unglaublich spannenden, die Landschaften zu sehen, die schon bedeutende Maler Hunderte Jahre vor mir gesehen haben. Ein paar Schafe in weiter Fläche, Kühe, die auf offenen Koppeln auf dem Boden liegen und schlafen, ein Rappe an einem Kanal. Es erinnerte mich an fantastische Genremalerei, an einen Paul Potter, der die Seele und Gefühle seines Appaloosas in den Weiten der niederländischen Wiesen auf die Leinwand bannt. Auch wenn ich nicht in Amsterdam war, hatte ich genug Zeit, die Eindrücke in mich aufzunehmen und mich ein bisschen wie eine Zeitreisende zu fühlen (ich würde tot umfallen, um einen Blick in über Rembrandts oder Vermeers Schulter in deren Werkstätten werfen oder mit Paul Potter seine Pferde malen zu können! Es wird zeit für Zeitreisen!). Alles in allem war es wirklich schön! Und gutes Essen gibt es dort auch!

Balk, Netherlands
Ich gelobe hiermit also Besserung und arbeite gerade daran, den ersten (hoffentlich) hilfreichen Artikel für die frisch gestartete Liveshow-Saison fertigzubekommen. Auch das Interview mit Frau Eberl steht noch aus und einen neuen Tipps-Post hab ich auch noch. Es gibt also noch ein bisschen was für Euch! :)




English summary:
I know, I´m a bad blogger again. But I´m so happy, that I got some free time to spend it together with my boyfriend and my model Horses. Last weekend we visited the Netherland for 3 days. Sadly, I didn´t find anything horsey but that´s okay. I got enough time to enjoy the change. 
For me as an art historian it has been an unbelievable thrill to see all these landscapes important artists have seen hundreds of years before. Some sheeps on loose expanse, cows lying on open belts ground sleeping, a black at a canal. It reminded me of the fantastic genre painting, of Paulus Potter, the soul and feelings his Appaloosa captures in the all-around meadow. Even if I got no chance to visit Amsterdam, i´ve got enough time to grasp all the impressions and to feel a bit like a time-traveler (I would die for a glance over Rembrandt´s or Vermeer´s shoulder to see their workshop or to paint a horse with Paulus Potter! It´s time for time travels!). All in all it was very pretty. And they have real good food!

With this I vow improvement and will work much harder on some helpful articels for the upcoming Liveshow season! I also have to publish my Interview with Brigitte Eberl (whew!) and to post a quick Tipps-post. You see, there´s more to come! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen