Sonntag, 15. April 2018

NaMoTaMo (3)

Diese Woche war eine produktive Woche. Verschieden kleine Teile werden langsam ein großes Teil und es fühlt sich gut an. Um am Ende einen guten Start zum Zusammensetzen des Ganzen zu haben, habe ich mich erst ein Mal daran gemacht, die fisseligste Arbeit an dem Zaumzeug zu machen: die Kinnkette. Ich habe bei meinen beiden anderen Zaumzeugen einen Kinnriemen aus Leder verwendet, um hier die kleinen Knoten anbringen zu können – jetzt habe ich mich für eine Kinnkette entschieden. Meine Internetrecherche hat gezeigt, dass diese in der Pleasuredisziplin am meisten genutzt werden.
Zum Glück habe ich vor 2 oder 3 Jahren mal einen Satz Minischnallen von Rio Rondo gekauft, die ich jetzt gut gebrauchen konnte. Eine Schnalle in der Größe selbst zu machen und dann auch noch nahtfrei zu verlöten war mir etwas zu anstrengend. Damit komme ich zwar etwas ab von dem Plan, alles selbst zu machen, aber das habe ich mir an dieser Stelle einfach mal erlaubt.

Das Leder für die Kette war recht schnell gemacht und auch die kleinen Dornen ließen sich problemlos anbringen. Unter der zwar überschaubaren, aber vielfältigen Masse an verschiedenen Ketten habe ich mich für eine Kette mittlerer Größe in Silber entschieden.
Erst einen Lederriemen mit Schnalle anbringen,



dann den Zweiten und fertig.



Die Kette liegt nicht ganz so eng am Pferd an, wie man es bei manchen echten Pferden sieht – ich wollte meinem Modell ein bisschen Freiraum lassen. So kann ich es gegebenenfalls auch etwas größeren Modellen anziehen.

Das Genickstück habe ich nach meiner Schablone angefertigt. So passt es sowohl dem ISH von Peter Stone als auch dem Harley D Zip von Breyer. Da ich bis jetzt noch nie silberne Enden bei einem Zaumzeug ausprobiert habe, habe ich die erst mal weggelassen und das Ganze ohne diese zusammengefügt.




Ich denke, das kann ich erst mal so lassen. Jetzt geht es noch an die beiden Riemen für die Ohren und die Zügel und dann ist es auch schon fast geschafft. 






English version:
This week was a very productive week. Different little pieces become one big piece and it feels so good. For a good starting point I next made the fussy part of the headstall: The chin chain. On other headstalls I used a curb strap to add the tiny knots – this time I decided to use a chin chain. My internet research showed me that chin chains are often used in western pleasure. Luckily I bought some very small buckles at Rio Rondo two or three years ago. I didn´t want to make buckles in that tiny size on my own. That takes me a bit away from my plan to do nearly everything on my own, but at this point I´m okay with that.

The strap was made very fast and attaching the tiny tongues was easy, too. Choosing the right chain between all my different sized chains didn´t take long and I decided to take a medium sized one in silver. Attaching the first leather strap and the second and we´re done.
I also decided to make the chain a bit wider so I can use it on different horses.

The Crownpiece was made according to a pattern and fits the Peter Stone ISH as well as the Breyer Harley D Zip. Because I never made a silver tip before I assembled everything without them.

I think it looks okay. Now I have to make the ear pieces and the reins and I´m done.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen