Sonntag, 21. Januar 2018

Trial and error

Die letzte Woche war eine Woche voller Versuche und Fehlschläge. Zuerst habe ich versucht, die Fender am Sattel im Wasser abzudunkeln, sodass sie besser zum restlichen Sattel passen. Aber ich habe total versagt und eine Art mysteriöser grüner Fleck kam zum Vorschein. Nein, da war keine grüne Farbe auf der fleischigen Seite des Leders. ;) 


Jetzt habe ich neue gemacht und sie scheinen dunkel genug, um sich dem Rest der Satteleinzelteile zu gesellen. 

 old & new


Als Nächstes habe ich den Kehlriemen für die Trense gemacht. Das war einfach und schnell gemacht. Er braucht nur noch seine Löcher, aber die mache ich, wenn die restliche Trense so weit steht. 


Das schmale geflochtene Stück Seil war dagegen eine andere Geschichte. Als Erstes war es zu dick. Also habe ich ein neues gemacht. Dann habe ich den Knoten ganze zwei Mal verloren.... Alles in allem habe ich den Knoten dafür also drei Mal gemacht. Aber wie wir alle wissen: Aller guten Dinge sind drei. 


Um die Trense langsam zusammenzusetzen, habe ich versucht den Stirnriemen anzubringen - und musste feststellen, dass er auf einer Seite zu kurz ist! Also habe ich einen neuen Riemen gemacht, die Quaste hinzugefügt und an dem Knoten gearbeitet. Und habe es wieder nicht geschafft. Sooft, dass ich irgendwann versucht habe, den alten, guten Knoten über den Lederriemen zu ziehen... und wieder gescheitert bin. Einen Tag später habe ich dann noch ein Mal versucht, den Knoten anzubringen und dieses Mal hat es endlich geklappt. Yay!


Das Letzte, dass ich gemacht habe, war der Kinnriemen oder besser die kleinen silbernen Teile an ihm. Das erste Teil war schnell gemacht, aber das zweite.... es war ein langer Weg. Das erste Teil war zu klein, das zweite zu weit, das dritte hat sich selbst in einer hässlichen Art und Weise verdreht, das vierte auch und am Ende war das sechste gut genug, um an dem Riemen zu kommen.


Ich bin nicht sicher, ob andere auch solche Wochen voller Versuche und Fehlschläge haben, wie ich sie diese Woche hatte. Aber die gute Nachricht ist: Du kannst das! Du musst es ein oder zwei Mal oder öfter machen. Du musst es wegschmeißen oder für ein paar Tage ignorieren. Aber du kannst das. Und es wird am Ende gut!
Also, auf in die nächste Woche!




English version:
The last weeks was a week full of trial and error. First, I tried to darken the fenders for my western saddle with some water, so it would match better to the rest of the saddle. 
But I totally failed and some kind of mysterious green point appeared. No, there was no green color on the flesh side of the leather. ;)
Now I made a new one and it seems to be dark enough to join the other parts of the saddle. 
Next, I made the cheek piece of the western bridle. That was very simple and done very fast. It just needs its holes, but I like to attach them if the whole bridle is ready. 
The small braid I would like to add to the cheek piece was another story. First, the braided "rope" was too thick. So I made a new one. Then I lost the knot two times... So all in all I made three knots to cover the small rope. But as we know: the best things come in threes. 
To assemble the bridle I tried to add the browband - and realized, that one of the leather straps is too short! So I made a new strap, added the tassel and worked on the knot. And failed again. So many times, that I tried to pull the old, good knot over the new strap... and failed again. One day later I tried again to attach the knot and it worked out. Yay! 
The last thing I made was the curb strap or better the small silver pieces for it. The first piece was made very quick - but the second... it was a long way. The first piece was tos small, the second to wide, the third bend itself in an ugly way, the fourth too, and at least the sixth was good enough the be added. 
I´m not sure if others have weeks of trials and errors like I had this week. But the good news is: You can do it. You have to do it once or twice or maybe more times. You have to throw it away or to ignore it for some days. But you can do it. And it will be good at the end! 
So, on to the next week!